Mörderspiele in der Ruine

Um 1890 als Kirche erbaut, im Laufe des Zweiten Weltkriegs zerbombt, heute kulturell belebt – die St. Pauli Ruine im Hechtviertel. Von April bis Oktober jeden Jahres ist sie Schauplatz von ausgefallenen Theaterstücken und außergewöhnlichen Konzerten.

In der Saison 2016 kann sich das Publikum auf sechs Inszenierungen freuen, darunter Molières Komödie „Arzt wider Willen“, das Schauspiel „Die schöne Helena“ sowie die Kriminalkomödie „Mörderspiele“.

Betreiber des Veranstaltungsortes ist der Verein „TheaterRuine St. Pauli e. V.“. Im Juli 1999 gegründet, hatte er es sich zum Ziel gemacht, der damals ungenutzten Kirchenruine neues Leben einzuhauchen und langfristig in der Dresdner Kulturlandschaft zu etablieren. Das ist ihm gelungen – mehr als hundert Veranstaltungen stehen jedes Jahr auf dem Programm.

Kultur im Kleinen findet im St. Pauli Salon in der Hechtstraße 32 statt. Dort organisiert der Verein ganzjährig ein breites Angebot von Kursen und Treffs und hat so einen sozialen Treffpunkt im Stadtteil geschaffen. Ob Tangotanzen, Seniorennachmittage, Pilates, Töpfern oder Schauspielern im Theaterclub – das vielfältige Programm lädt zum Mitmachen ein.

Programm 2016 als PDF-Download


 

Kontakt
TheaterRuine St. Pauli e.V.
Hechtstraße 32
01097 Dresden
Telefon: 0351 2721444
E-Mail: st-pauli@gmx.de
www.pauliruine.de
Facebook: Theaterruine

Fotos: Archiv TheaterRuine St. Pauli e.V.