Bezauberndes Schloss

Schloss Schönfeld gehört zu den bedeutenden Renaissanceschlössern im Freistaat Sachsen. Die erste Erwähnung als Wasserburg in Schönfeld ist datiert auf das Jahr 1315. Zwischen 1570 und 1577 vollzog man den Umbau zum Renaissanceschloss.

Hier nahmen seit jeher bedeutende Persönlichkeiten der Residenzstadt Dresden ihren Landsitz. Als Seltenheit gilt der weitestgehend erhaltene originale Zustand. Durch die Zusammenarbeit von Mitarbeitern der Landeshauptstadt Dresden, Ortsvorsteher und Ortschaftsrat der Ortschaft Schönfeld/Weißig und vielen aktiven Planern und Bauschaffenden ist ein einmaliges Renaissanceensemble in Dresden wiederentstanden. Das Schloss ist heute bis zum zweiten Obergeschoss behindertengerecht nutzbar.

 

Zwischen 1991 und 2004 stand das Schloss leer und gehört seit der jüngsten Eingemeindung zur Landeshauptstadt Dresden. In dieser Zeit wurden Sanierungsmaßnahmen zum Erhalt, auch im Hinblick auf eine spätere Nutzung des Schlosses, durchgeführt. Seit 2005 wird das Schloss durch den Kunst- und Kulturverein Schloss Schönfelde e.V. als „Schloss Schönfeld – Das Zauberschloss“ genutzt. Eine Vielfalt an magischen und verzaubernden Aufführungen wird regelmäßig geboten. Dazu gehören Führungen durch das Schloss ebenso wie Abendveranstaltungen mit verblüffender Zauberei. Ein Blick in den Veranstaltungsplan lohnt sich!
Auch entfaltet das Schloss an sich mehr und mehr seinen Zauber an historischer Bausubstanz: 2014 wurde nach umfangreichen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten ein weiterer wichtiger Bauabschnitt beendet. Der Ausbau des Erdgeschosses und des 1. Obergeschosses beinhaltet die Installation eines Festsaales mit modernster Bühnentechnik, denkmalgerecht sanierten Ausstellungsräumen mit original erhaltenen Deckenmalereien sowie eine nach historischen Vorbild rekonstruierte Schwarzküche und vieles mehr.


 

Kontakt
Kunst- und Kulturverein Schloss Schönfeld e.V.
Schloss Schönfeld
Am Schloss 2
01328 Dresden-Schönfeld
Telefon: 0351 2632628
info@daszauberschloss.de
www.daszauberschloss.de

 

Fotos: Kunst- und Kulturverein Schloss Schönfeld e.V./Michael Lehmann