„Musik ist die schönste Sprache der Welt“

Spanisch, Russisch oder Englisch lernen? Ab zur Musikschule! Damit die Musik ihre Kraft als universelle Sprache der Seele behalten kann, sollte sie sich frei entfalten können. In der Musikschule Adagio gibt es Instrumentenunterricht in unterschiedlichen Landessprachen, ganz nach Wunsch der Schüler. So ist ein leichter Einstieg, über Sprachbarrieren hinweg, möglich – und wer möchte kann das Angebot auch bewusst nutzen, um damit seine Fremdsprachenkenntnisse nebenbei zu trainieren, „solange die Freude am Musizieren bleibt“, betont Schulleiterin Irina Justus.

Weiterlesen

„Man kann sich die Heimatregion über den Geschmack des Saftes erschließen“

Vom Baum in die Flasche: Die Flämig-Brüder machen es möglich. Sie sind mit ihrer Saftpresse in Dresden und Umgebung unterwegs, um die köstlichen Aromen der heimischen Obstsorten als flüssigen Trunk aufzubereiten.

Weiterlesen

Bildungsreise: Die Schüler und Schülerinnen des Förderzentrums Makarenko aus Dresden sind mit dem Arbeitskreis Sächsische Militärgeschichte auf Spurensuche. Hier sind sie auf dem sächsischen Soldatenfriedhof in Connantre/Frankreich.

„Uns eint die Aussöhnung über den Gräbern der vielen Kriege“

Die Militärgeschichte Sachsens als Bestandteil der Landesgeschichte ist vielfältig an Themen und Ereignissen. Der Arbeitskreis Sächsische Militärgeschichte e. V. Dresden nimmt sich ihrer an: Das Engagement reicht von der Versöhnung über den Kriegsgräbern, über Vorträge zur Militärgeschichte Sachsens bis hin zu Exkursionen an die Ereignisorte sächsischer Geschichte. Der Vereinsvorsitzende Dr. Hannes Täger und seine Mitstreiter sind mit viel Elan und Zeitaufwand dabei.

Weiterlesen

„Nach einem langen Arbeitstag kommen Hunde leider oft zu kurz“

Hunde haben ihre eigene Persönlichkeit und ihre eigene Sprache. Um hier als Herrchen bzw. Frauchen mitreden zu können, braucht es Übung. Axel Reichert beschäftigt sich intensiv mit der Tier-Mensch-Beziehung. Als Tierpsychologie und Hundeschulleiter unterstützt er Menschen dabei, für eine artgerechte Haltung und eine stressfreie Beziehung der Haustiere zu sorgen.

Weiterlesen

„Puppentheater ist für alle lohnenswert“

Papier, Stoff, Holz, Plastik, Farben, Federn usw. – die Materialvielfalt der Figuren ist unüberschaubar. Ein Blick in die Puppentheatersammlung lässt einen erahnen wie viele Geschichten hier zwischen den Figuren schlummern. Der Verein „Freunde der Puppentheatersammlung Dresden“ will mit seinen Aktivitäten auf die Sammlung und das Genre Puppentheater aufmerksam machen und unterstützt die Sammlung bei Ankäufen. Alexandra Löser ist die Vorsitzende des Vereins und hat sich, zusammen mit Lars Rebehn, dem Konservator der Sammlung, unseren Fragen gestellt.

Weiterlesen

„Ich bewundere täglich diesen Anpassungskünstler Hund“

Kai Hartmann sieht sich als Berater und Begleiter für Menschen mit Hunden. Sein Ansatz ist tiefgreifend und fordert vor allem dem Menschen mitunter viel ab, sei er es doch, der sich ändern müsse bevor der Hund sein Verhalten ändere – und beide eine gelingende Beziehung miteinander führen können.

Weiterlesen

„Hunde wollen zum Hundeplatz“

Sport, Zucht und eine tiefverwurzelte Beziehung zu Hunden: Das Team um Hundeausbilder Sven Dittrich bringt neben den persönlichen und professionellen Erfahrungen immer auch die Liebe zum Hund mit. Über die Woche verteilt bieten sie auf ihrem Hundeübungsgelände verschiedene Möglichkeiten für entspannte und zugleich lehrreiche Treffen.

Weiterlesen

„Bei den Besuchern eine freudige Spannung erzeugen“

Die Zschachwitzer Dorfmeile ist ein Fest für alle Besucher. Im Hintergrund wirken viele ehrenamtliche Helfer. Drei von ihnen sind Ralf Böttner, Christina Arps und Claudia Gütter. Claudia Gütter zeichnet für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich; Ralf Böttner und Christina Arps sind die guten Seelen der Tombola, die jedes Mal wieder freudige Spannung bei den Besuchern erzeugt.

Weiterlesen

„Die Bürger bestimmen, welche Themen für sie wichtig sind“

Dresdner Bundes- und Landtagsabgeordnete der SPD haben in Altreick ein Bürgerbüro eröffnet. Das „Ostbüro Dresden“ wird gemeinschaftlich betrieben und soll einen offenen und konstruktiven Dialog fördern. Eva-Maria Stange, Landtagsabgeordnete und Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, hat Anfang November den Auftakt zu regelmäßigen Bürgersprechstunden gegeben – und wünscht sich, dass die Räumlichkeiten künftig rege genutzt werden.

Weiterlesen