„Die Klassenfahrt ist ein wichtiges Element für die Gruppendynamik innerhalb der Klasse“

Von wegen Landheim-Tristesse: Mit HEROLÉ Reisen geht es an sorgfältig ausgewählte Ziele in ganz Europa. Dabei stehen Bildung, Abenteuer und Erholung – auf Wunsch – gleichermaßen auf dem Plan. Die Entlastung für die Gruppenleiter ist spürbar und die Begeisterung der Ausflügler umso größer. Dafür sorgt das Team um die Geschäftsführer Carsten Herold und Franz Olender.

Weiterlesen

„Die Kinder können sich ihren Themen voll und ganz widmen“

Kinder sind aktiv, deshalb sollte Schule auch aktiv gestaltet sein. Viele Schulen setzen das in einzelnen Bereichen im Unterricht um. Doch das reicht den Gründern der „Aktiven Schule Dresden“ nicht. Sie zielen auf ein umfassendes Konzept ab. Im August startet der Unterricht. Hallo Dresden hat Reimar Unger, Mitglied der Gründungsinitiative, gefragt.

Weiterlesen

„Wir brauchen Lernräume, die flexibel gestaltet werden können und wo individuelles Lernen umsetzbar ist“

Dresdens Schulen platzen aus allen Nähten. Die Stadt schafft es nicht, diesen hohen Bedarf an Schulplätzen zu decken. Die Chancen für private Bildungsträger stehen gut, sich mit speziellen Lehr- und Lernformen zu etablieren. So auch die SRH Oberschule, die ihren Schülern „selbstorganisiertes Lernen“ bietet. Bisher in kleinem Rahmen in Leuben – bald umfangreich in Lockwitz. Für die Schulleiterin Simone Günther und den Geschäftsbereichsleiter Marcus von Oppen sind das aufregende Zeiten.

Weiterlesen

„Jedes Baby hat es verdient, sich verstanden zu fühlen“

Sprechen zu lernen, ist gar nicht so einfach. Babys und ihre Eltern verbringen viel Zeit damit, das Gebrabbel des jeweils anderen zu verstehen. Bis es soweit ist, „redet“ man viel aneinander vorbei. Das müsste nicht sein: Wer mit Kindern auch über Gebärden, über Hand-Zeichensprache, kommuniziert, kommt schneller zum Ziel. Zudem fördert es die geistige Entwicklung der Kinder und stärkt die Beziehung zwischen Eltern und Kind. Das ist die Erfahrung der Babyzeichensprache-Lehrerinnen Anke Nagel und Marianne Irmer.

Weiterlesen

Ehrenamtliche der KulturLoge, Sommer 2015.

„Wir aktivieren neues Publikum“

Bei wem das Geld gerade so zum Leben reicht, muss der Besuch von Konzerten, Lesungen und Theateraufführungen oft ausfallen. Und dabei sind meist noch Plätze bei den Aufführungen frei. Die Karten dafür geben manche Veranstalter kurz vor Vorstellungsbeginn gern günstiger ab, schließlich freuen sich die Künstler auch, wenn sie vor vollem Haus spielen können. Nun müssen Karten und potenzielle Gäste nur noch zusammenkommen: Ein kompliziertes Unterfangen, dem sich die KulturLoge der Bürgerstiftung Dresden annimmt. Hallo Dresden hat sich bei der Projektleiterin Heidrun Frank informiert.

Weiterlesen

Bücherkiste zum Stöbern

Die Gründe können vielfältig sein: Entweder hat sich der Lesegeschmack geändert, das Thema passt nicht mehr zu einem, die Wohnung wird aufgelöst oder die Regale platzen aus allen Fugen: Wenn sich Buch und Besitzer trennen, ist das oft ein emotionaler Abschied. Mithilfe der Löbtauer Bücherkiste finden die literarischen Schätze einen wertschätzenden Neu-Leser. Weiterlesen