Theater im Planwagen und im Rudi

Die Dresdner Theatergruppe Spielbrett verdankt ihre Gründung einer Verärgerung des einstigen FDJ-Chefs der DDR. In mittlerweile drei Jahrzehnten hat sich die Amateurtheatergruppe Spielbrett zu einer festen Größe in der Dresdner und sächsischen Kulturlandschaft entwickelt.

Weiterlesen

„Wir wollen eine lokale Plattform für Motorrad-Enthusiasten schaffen“

Alte Motorräder sind ihre Leidenschaft. Doch Nico Müller und Sylvia Petrasch machen die in die Jahre gekommenen Maschinen nicht nur wieder fahrtauglich: Sie kreieren ein eigenes Lebensgefühl drum herum. Daher sind die Werkräume von Hookie Co. weniger eine Schrauberwerkstatt als eher ein Szenetreffpunkt – offen, hell und kreativ.

Weiterlesen

„All diese Dinge nicht nur theoretisch, sondern alles ganz praktisch“

Die zentrale Frage: „Warum teure Nachhilfestunden bezahlen, wenn wir selbst genug Potential haben und uns untereinander helfen können?“, bringt das Geschäftskonzept der Schülerfirma am Pestalozzi-Gymnasium auf den Punkt. Die Betriebsleitung liegt in den Händen der Schülerinnen und Schüler – eine Menge Verantwortung. Franziska Köhler führt das Unternehmen als Schülerin, unter anderem gehören noch Daniela Janz und Anne Hörner mit zum Schüler-Team; Betreuerin Angela Stojanow behält für die Schüler die Verbindung zur Praxis „Drumherum“ mit im Blick.

Weiterlesen

„Ich füge zur geschichtlichen Seite auch die Komponente Mensch bei“

Wenn Sachsen einen neuen Kurfürsten braucht – er hat schon dafür geübt: Uwe Müller ist seit zehn Jahren Darsteller historischer Persönlichkeiten. Seine Leidenschaft gilt dem 18. Jahrhundert. Eine Zeit, deren Beginn in Dresden vor allem mit einem Mann in Verbindung gebracht wird: Friedrich August I., Kurfürst von Sachsen, der sich später zudem als König von Polen und Großherzog von Litauen (als August II.) bezeichnen durfte. Uns vor allem bekannt als: August der Starke; eine Paraderolle für Uwe Müller?

Weiterlesen

Eine grüne Insel mitten in Pieschen

Auf einer ehemaligen Brachfläche an der Leisniger Straße ist ein Kleinod für Gemeinschaftsgärtner entstanden. Von der sechs Monate alten Nele bis zum 72-jährigen Wolfram – rund 30 Personen treffen sich regelmäßig im Aprikosengarten um gemeinsam zu pflanzen, zu ernten und Erfahrungen auszutauschen. Weiterlesen

„Man gehört einfach dazu“

Alle sollen mitmachen können. Das ist eines der zentralen Anliegen des Columba Palumbus e. V. Damit das klappt, engagieren sich im Verein viele ehrenamtliche Menschen jeden Alters – mit und ohne Einschränkung. Ralf Ermer ist gemeinsam mit Dirk Schmidt als Projektleiter im Verein tätig. Bei ihm laufen die Fäden zusammen. Weiterlesen

„Das Emmers wirkt nur als Ganzes gut“

Das Stadtteilzentrum EMMERS ist einerseits ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche auf unterschiedlichste Art und Weise ihre Freizeit verbringen können. Andererseits bietet das Haus eine Heimstatt für engagierte Vereine und Initiativen. Jens Hilgner leitet das Haus und bringt zusammen mit seinem Team die unterschiedlichen Interessen unter den sprichwörtlichen Hut. Weiterlesen